Archiv

28. April 2011 - Doclights

Sendetermin: „Erlebnis Erde - Expedition Himalaja“

Hamburg, 28. April 2011 − Am 2., 9. und 16. Mai zeigt das Erste in der Reihe "Erlebnis Erde" jeweils um 20:15 Uhr den Dreiteiler "Expedition Himalaja". Die Serie ist eine Koproduktion von NDR Naturfilm/Studio Hamburg DocLights und dem SWR mit der BBC.

„Expedition Himalaja - Auf der Fährte der Tiger“
2. Mai 2011, 20.15 Uhr im Ersten
Tiger - verehrt, gefürchtet und gnadenlos gejagt. In nur 20 Jahren könnten sie für immer von unserem Planeten verschwunden sein. Doch Großkatzenexperte und Artenschützer Alan Rabinowitz ist davon überzeugt, dass es Hoffnung gibt. An den Südhängen des Himalajas könnten Tiger eine Chance haben auch in Zukunft zu überleben. Eine internationale Expedition aus Wissenschaftlern und Tierfilmern, darunter der Deutsche Henry Mix, macht sich auf den Weg in das lang verschlossene Königreich von Bhutan. Das Team will mit versteckten Kameras erste Filmaufnahmen von Tigern in diesem Gebiet machen und herausfinden, wie viele Tiger dort leben und vor allem wo.

„Expedition Himalaja - Im Dschungel der Raubkatzen“
9. Mai 2011, 20.15 Uhr im Ersten
In der zweiten Folge weitet das Team die Suche aus. Modernste Kameras kommen zum Einsatz, darunter neueste Nachtsichtgeräte, Infrarot- und Wärmebildkameras. Mit Hilfe dieser Technik wird die Nacht zum Tag und das Team kann auch in kompletter Finsternis im Dschungel der Raubkatzen auf die Suche gehen. Tierfilmer Henry Mix und die englische Kamerafrau Justine Evans versuchen von einer Baumplattform ihr Glück. Aus 30 Meter Höhe haben sie freien Blick über eine Ebene. Werden sie dort endlich selber Tiger vor die Kamera bekommen?

„Expedition Himalaja - Die Spur führt zum Tigerberg“
16. Mai 2011, 20.15 Uhr im Ersten
In dieser Folge geht es für das Team hoch hinaus und zwar in das Hochgebirge des Himalajas. Gerüchten zu Folge soll es auch dort auf über 3000 Meter Höhe Tiger geben. Einige Hinweise deuten daraufhin, dass die Raubkatzen sogar in noch größerer Höhe vorkommen könnten. Für den Erfolg der geplanten Schutzzone in Bhutan und den angrenzenden Staaten wäre das von immenser Bedeutung. Am Beginn der Expedition hat der englische Tierfilmer Gordon Buchanan zahlreiche versteckte Kameras in den Bergen angebracht. Sind in den letzten sechs Wochen Tiger in die Kamerafalle getappt? Und wenn es Aufnahmen gibt, wo und in welcher Höhe leben die Tiere? Wandern sie nur über die Bergkämme von einem Tal zum anderen oder leben sie ständig dort oben?

Ein Film mit: Henry M. Mix
Buch: Sue Western, Tom Synnatzschke
Kamera: Christina Karliczek, Graham MacFarlane, Max Hug Williams, Henry M. Mix
Regie: Sharmila Choudhury, Christina Karliczek, Susanna Handslip („Im Dschungel der Raubkatzen“), Rowan Musgrave (“Die Spur führt zum Tigerberg“), Annie Backhouse (“Auf der Fährte der Tiger“)
Schnitt: Klaus Müller
Redaktion: Tom Synnatzschke (NDR Naturfilm/Studio Hamburg DocLights), Wolf Lengwenus (NDR), Birgit Häberle (SWR)
Leitung: Jörn Röver (NDR Naturfilm/Studio Hamburg DocLights)

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-red-top