Archiv

26. Oktober 2011 - Doclights

Emmy-Nominierung und aktuelle Auszeichnungen für Studio Hamburg DocLights

Hamburg, 6. Oktober 2011 − Die für den NDR produzierte Studio Hamburg DocLights Dokumentation "Wildes Japan" ist für den diesjährigen Internationalen Emmy Award in der Kategorie "Documentary" nominiert. Thoralf Grospitz‘ und Jens Westphalens Zweiteiler entstand in Koproduktion mit ARTE, National Geographic, Parthenon Entertainment und dem ORF. Die "Emmys" gehören zu den wichtigsten Auszeichnungen der Branche. Die Verleihung findet am 21. November 2011 in New York statt.

„Wir sind sehr stolz auf diese besondere Nominierung, denn sie zeigt, mit welch‘ hoher Qualität die Studio Hamburg DocLights Dokumentationen unter der Leitung von Jörn Röver produziert werden“, so Michael Lehmann, Vorsitzender Geschäftsführer der Studio Hamburg Produktion Gruppe. „Diese Nominierung unterstreicht, dass unsere Dokumentationen international ein sehr hohes Ansehen genießen und ist zudem eine tolle Bestätigung für das gesamte Team.“

"Solche internationalen Erfolge wären nicht möglich ohne die in Deutschland einmalige Förderung von Naturfilmen durch den NDR“, erläutert Jörn Röver, Geschäftsführer von Studio Hamburg DocLights. „Ich danke deshalb der Hauptredaktionsleiterin Patricia Schlesinger, dem Programmdirektor Frank Beckmann und allen NDR-Mitarbeitern für ihre unermüdliche Unterstützung."

Zudem prämierte das Darsser NaturfilmFestival am vergangenen Wochenende erneut die besten deutschen Natur- und Umweltdokumentationen des Jahres. Dabei wurden gleich zwei Produktionen von Studio Hamburg DocLights (NDR Naturfilm) ausgezeichnet:

Den Deutschen Naturfilmpreis für den besten Film im Wettbewerb gewann der bayerische Filmemacher Jan Haft für "Wildes Skandinavien − Norwegen". Bereits zum zweiten Mal in Folge konnte er damit den mit 5000 Euro dotierten „Goldenen Kranich“ entgegennehmen. Die Auszeichnung in der Kategorie „Tiere und Lebensräume“ ging an Christian Baumeisters "Mythos Amazonas − Alarm im Regenwald". Die siebenteilige Serie "Wildes Skandinavien" wie auch der Dreiteiler "Mythos Amazonas" entstanden im Auftrag von Studio Hamburg DocLights (NDR Naturfilm), in Zusammenarbeit mit ARTE, ORF, National Geographic, Animal Planet und Parthenon Entertainment - am Amazonas war zudem der WDR beteiligt.

Einen weiteren Preis konnte Studio Hamburg DocLights am letzten Freitag bei dem Natur- und Umweltfestival "Atlantis" in Wiesbaden verbuchen: Die in Zusammenarbeit mit Polyband entstandene Kinoproduktion "Russland - Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane" gewann hier den mit 3000 Euro dotierten zweiten Platz.

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-red-top