Archiv

24. Februar 2012 - Doclights

„Tim Mälzer: Der Ernährungs-Check - Was ist wirklich gesund“

Hamburg, 24. Februar 2012 − Das Erste zeigt am kommenden Montag, 27. Februar 2012, um 20:15 Uhr „Tim Mälzer: Der Ernährungs-Check - Was ist wirklich gesund“, eine Produktion der tibool Media GmbH gemeinsam mit Studio Hamburg DocLights im Auftrag des NDR.

Mit gesunder Ernährung wird ein gigantisches Geschäft betrieben. Gesundes Essen ist für viele inzwischen zur Ersatzreligion geworden. Eine ganze Industrie lebt davon. Die Sehnsucht ist groß, durch gutes Essen besser und länger zu leben. Aber geht das überhaupt? Welchen Einfluss hat unsere Ernährung wirklich? Ist Vollkornbrot grundsätzlich gesünder als Weißbrot? Macht Fett wirklich dick? Diesen und vielen anderen Fragen geht Tim Mälzer in der 45-minütigen Dokumentation „Der Ernährungs-Check“ nach.

In Selbstversuchen und Praxistests probiert Tim Mälzer in seiner Studioküche aus, was wirklich gesund ist und was nicht. Im Mittelpunkt der Sendung steht jedoch ein großer Ernährungstest mit Unterstützung der Universitätsklinik Heidelberg: 45 Männer mit gleichen Voraussetzungen ernähren sich einen Monat lang auf ganz unterschiedliche Weise − durch Fastfood, Hausmannskost und leichte, vitaminreiche Kost. Alle 45 bekommen völlig unterschiedliche Gerichte, aber immer die gleiche Kalorienmenge, aufgeteilt in drei Mahlzeiten täglich.

Tim Mälzer ist gespannt, wie sich Gewicht und Blutwerte der drei Probandengruppen entwickeln. Besonders im Blick sind der Cholesterinspiegel und andere wichtige Kriterien, die als Risikofaktoren für Herzkreislauf- Erkrankungen gelten. Wird sich der Gesundheitszustand der Männer durch die Ernährung tatsächlich verändern? Viele Wissenschaftler haben eine ganz neue Theorie: Zufriedenheit und Stressbewältigung sind bei der Prävention von Herzkrankheiten und Diabetes viel entscheidender als die vermeintlich gesunde Ernährung. Außerdem funktioniert unser Verdauungssystem bei der Nährstoffversorgung offenbar viel besser als bisher angenommen.

Durch den wissenschaftlichen Test kann die Dokumentation der Theorie eventuell Futter geben. Die Zauberformel für gesundes Essen könnte lauten: „Iss alles, was Du willst, aber nicht zu viel davon!“

Buch: Katarina Schickling
Kamera: Uwe Kielhorn, Oliver Biebl
Ton: Dirk Ferber
Schnitt: Christian Bobsien
Grafik: Daniel Jenett

Produzenten: Boris Schade, Oliver Wirtz (tibool Media Gmbh)
Herstellungsleitung/Produktionsleitung: Agnieszka Szostko (tibool Media GmbH)
Redaktionsleitung: Michaela Hummel (Studio Hamburg DocLights)
Produktionsleitung: Volker Stahlhut (NDR)
Redaktion: Barbara Biemann, Christian Stichler (NDR)

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-red-top
btn-gray-bottom