Archiv

2. April 2012 - Studio Hamburg Produktion Gruppe

Studio Hamburg Produktion Gruppe gründet Riverside Entertainment GmbH

Hamburg, 2. April 2012 − Die Studio Hamburg Produktion Gruppe verstärkt ihre Aktivitäten im Bereich Entertainment und gründet die Tochterfirma Riverside Entertainment GmbH. Der Schwerpunkt der neuen Firma liegt in der Entwicklung und Produktion von Formaten, wie z.B. Unterhaltungsshows, Talks, Magazinen und Comedy. Gemeinsam mit Guido Thomsen wird Rolf Hellgardt ab Sommer 2012 die kreative Leitung von Riverside Entertainment GmbH übernehmen.

„Die Studio Hamburg Produktion Gruppe ist im fiktionalen und dokumentarischen Bereich breit und sehr gut aufgestellt. Riverside Entertainment wird nun die Lücke zwischen diesen beiden Geschäftszweigen schließen“, so Michael Lehmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Studio Hamburg Produktion Gruppe. „Mit Guido Thomsen und Rolf Hellgardt haben wir zwei Geschäftsführer gewinnen können, die sich aufgrund ihres beruflichen Werdegangs und ihrem großen und vielseitigen Entertainment-Knowhow perfekt ergänzen.“

Die bisher für den Entertainmentbereich verantwortliche Firma Blondheim TV und Filmproduktion GmbH geht in die Riverside Entertainment GmbH über und die Marke Blondheim TV bleibt für Comedy-Projekte bestehen.


Guido Thomsen startete seine berufliche Karriere als Redakteur von „Herzblatt“ und der „Rudi Carell Show“ bevor er 1988 Nachrichtensprecher und freier Magazinredakteur bei ProSieben wurde. 1990 wurde er Producer für diverse Comedy- und Unterhaltungsformate bei der Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft. Von 1991 bis 1995 war Thomsen Unterhaltungschef von Premiere. In dieser Funktion entwickelte er u.a. das erste tägliche Entertainmentmagazin „showbiz“ und hob den „Quatsch Comedy Club“ aus der Taufe. Im Anschluss produzierte er als freier Produzent mit der Multimedia Film- und Fernsehproduktion und Cinecentrum GmbH z.B. die Talkshow „Beckmann“. 2001 wurde Guido Thomsen Gesellschafter und Geschäftsführer von Blondheim TV und Film Produktion GmbH und produzierte u.a. „Quatsch Comedy Club“, „Grand Prix − der Deutsche Vorentscheid“, „History! Das Quiz“ und „100 Jahre Heinz Erhardt“.

Seine ersten beruflichen Erfahrungen sammelte Rolf Hellgardt beim ZDF in der Sportredaktion und bei 3sat, bevor er 1993 als Producer für das Magazin „Brisant“ tätig wurde und dieses vom ersten Tag mit aufbaute. 1996 wechselte er in die Position des stellvertretenden Programmchefs für das Familien- und Tagesprogramm beim MDR und wurde 1997 stellvertretender Chefredakteur in der Redaktion von „blitz“. Von 1998 bis 2000 war der gebürtige Hesse stellv. Redaktionsleiter des Polit-Talk „Sabine Christiansen“ und im Anschluss übernahm er bis 2004 das Amt des Programmchefs der MedienKontor Gruppe. Im August 2004 gründete er die Firma Passepartout Media GmbH. Von 2006 bis 2008 war Hellgardt als Programmchef von kabel eins tätig und im Jahr 2010 wurde er Geschäftsführer der White Balance GmbH.

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-red-top
btn-gray-bottom