Archiv

13. April 2012 - Doclights

Fernseh-Premiere: Serengeti

Hamburg, 13. April 2012 − Der große Kinoerfolg „Serengeti“ kommt ins Fernsehen. Das Erste zeigt die Studio Hamburg DocLights Produktion als Zweiteiler an den beiden kommenden Montagen, 16. und 23. April 2012, jeweils um 20:15 Uhr. Rund 180.000 Kinobesucher haben die atemberaubende Naturdokumentation bereits mit großer Faszination gesehen.

Zum Inhalt: Die Serengeti - seit Bernhard Grzimek dieses Naturwunder Afrikas weltweit bekannt machte, zieht das UNESCO-Weltnaturerbe Menschen in seinen Bann. Alljährlich werden die weiten Ebenen Ostafrikas zur Bühne eines außergewöhnlichen Schauspiels: 1,3 Millionen Gnus, 400 000 Gazellen und 200 000 Zebras begeben sich bedingt durch den Wechsel von Regen- und Trockenzeiten auf die Suche nach Nahrung und Wasser und ziehen durch die endlose Savanne. Die Huftiere werden dabei stets von Löwen, Leoparden und Geparden verfolgt. Doch damit nicht genug: Bei der Querung von Flüssen warten Krokodile auf die Herden.

Der Kampf ums Überleben wird in der Naturdokumentation „Serengeti“ mit spektakulären Bildern präsentiert. Die sensible Kameraarbeit des Autors Reinhard Radke und der Einsatz neuester Technik, darunter extreme Zeitlupenkameras mit bis zu 2000 Bildern pro Sekunde, machen das Unsichtbare sichtbar. Verhalten, das mit dem menschlichen Auge bis dato nicht zu erfassen war, wird nun zu einem unvergesslichen Erlebnis für den Zuschauer. Hardy Krüger jr. führt den Zuschauer als Sprecher durch die großen und kleinen Dramen der Serengeti. Nach der großen Leinwand wird die eindrucksvolle Kinoarbeit erstmals auch auf dem heimischen Fernseher präsentiert.

Die Naturdokumentation „Serengeti“ wurde von Studio Hamburg DocLights, NDR Naturfilm und Intervista Digital Media in Zusammenarbeit mit Universum Film hergestellt.

Buch, Regie, Kamera: Reinhard Radke
Zeitlupenaufnahmen: Ivo Nörenberg
Schnitt: Klaus Müller
Musik: Martin Lingnau, Ingmar Süberkrüb
Sprecher: Hardy Krüger jr.
Mischung: Richard Borowski
Farbkorrektur: Moritz Peters

Producer: Tom Synnatzschke (Studio Hamburg DocLights)
Produzent: Jörn Röver (Studio Hamburg DocLights)
Christian Kux (intervista Digital Media)
Koproduzent: Benjamina Mirnik (Universum Film)

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-red-top
btn-gray-bottom