Archiv

trans

19. Oktober 2015 - NordFilm Kiel

Sendetermin
„Reiff für die Insel - Katharina und der große Schatz": Tanja Wedhorn und Oliver Mommsen auf abenteuerlicher Schatzsuche

Am Freitag, 23. Oktober 2015, um 20.15 Uhr setzt Das Erste die beliebte Komödienreihe „Reiff für die Insel“, produziert von der Nordfilm Kiel im Auftrag der ARD Degeto, fort. Im fünften Teil „Katharina und der große Schatz“ sorgen ein smarter Wissenschaftler mit Gedächtnisverlust, gespielt von Oliver Mommsen, und eine antike Boßelkugel für Aufregung unter den Insulanern. Ehe sie sich versieht, steckt auch Tanja Wedhorn als hilfsbereite wie chaotische Juristin mitten in einer abenteuerlichen Schatzsuche.

Es ist Vorsaison. Die Insulaner sind knapp bei Kasse und versuchen sich mit nicht ganz legalen Mauscheleien über Wasser zu halten, bis die Touristen kommen. Katharina ist genervt. Jeder will von ihr auch noch rechtliche Tipps, wie er sich mit seinen illegalen Tricks durchschummeln kann, dabei hat sie selbst Mühe, den nächsten Auftrag als Anwältin an Land zu ziehen. Einzige Abwechslung in dieser Zeit: Das alljährliche Boßelturnier. Thies gelingt der entscheidende Wurf gegen die Hoogener Mannschaft. Der Berliner Archäologe Jens Jeschen hält die siegreiche Boßelkugel für einen mittelalterlichen Himmelsglobus. Die Insulaner treten mit einem Schwarzweißfilm den Gegenbeweis an: Thies Großvater hat die Kugel einst in einem Fuchsbau gefunden. Bei dem Versuch die Boßelkugel zu „konfiszieren“, um sie auf dem Festland zu untersuchen, geht Jens ohnmächtig zu Boden. Berit Petersen diagnostiziert eine Amnesie. Jens braucht ein paar Tage Ruhe, die er in der Pension bei Katharina und ihrer Mutter findet. Als Katharina Jens am nächsten Morgen mit Ausgrabungswerkzeugen in der Nähe des Fuchsbaus findet, stellt sie ihn zur Rede. Jens gibt zu: seine Amnesie ist vorgetäuscht – aber nur, damit er das Wikingergrab mitsamt Schatz, das er auf der Insel vermutet, findet, bevor Grabräuber es tun und die Fundstelle für die Wissenschaft verloren ist. Katharina glaubt ihm. Inzwischen spricht sich die Geschichte mit dem Wikingergrab herum und die Insulaner verfallen in Goldgräberstimmung.

In weitere Rollen zu sehen sind u.a. Jan-Gregor Kremp, Eva Kryll, Lotte Flack, Dietrich Hollinderbäumer, Karin Hanczewski, Frank Auerbach, Birge Schade und Andreas Schmidt.

„Reiff für die Insel - Katharina und der große Schatz" ist eine Produktion der Nordfilm Kiel GmbH im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Anno Saul inszenierte die Komödie nach einem Buch von Marcus Hertneck. Kamera: Moritz Anton. Produzentin ist Heike Streich. Die Redaktion liegt bei Stefan Kruppa (ARD Degeto).

Pressekontakt: Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, Alisa Höhle, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail ahoehle@studio-hamburg.de.

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-red-top
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom