Archiv

trans

16. Februar 2016 - LETTERBOX FILMPRODUKTION

LETTERBOX FILMPRODUKTION und TOP: Talente veranstalten Branchentreff anlässlich der Berlinale 2016
Leticia Milano ist Gewinnerin des Ideen-Wettbewerbs zum Thema „Heimat - Wo sind wir zu Hause?“

Mit mehr als 150 Teilnehmern war der Branchentreff von TOP: Talente, der Akademie für Film- und Fernsehdramaturgie, erneut ausgebucht. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die am 15. Februar  in Zusammenarbeit mit der LETTERBOX FILMPRODUKTION stattfand, stand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Heimat – Lokale Geschichten in einem globalen Markt“.  

Moderiert wurde das Panel von Torsten Zarges (DWDL-Chefreporter). Als Experten auf dem Podium diskutierten mit ihm Michael Lehmann (Vorsitzender der Geschäftsführung der Studio Hamburg Produktion Gruppe), Alexander Ollig (Produzent Bavaria Fernsehproduktion GmbH), Christian Wagner (Regisseur und Drehbuchautor), Christiana Wertz (IDM) und Anna Winger (Drehbuchautorin).  

Bei aller Verschiedenheit des Begriffes „Heimat“, die die Panel-Teilnehmer definierten, waren sie sich doch darin einig, dass das Bedürfnis nach einer erkennbaren, regional eindeutigen Verortung von Charakteren und Handlungsweisen bei den Zuschauern gewachsen ist: „Wenn wir Erfolg haben wollen, brauchen wir authentische Charaktere, die wirklich sprechen und fühlen, wie es in ihrem jeweiligen Land oder ihrer Region üblich ist", erklärt Michael Lehmann, Vorsitzender Geschäftsführer der Studio Hamburg Produktion Gruppe. „Als Referenz können englische Filme dienen, die es immer wieder schaffen ungewöhnliche Charaktere mit ganz viel Herz auszustatten.“ 

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wurden die drei Preisträger des Ideen-Wettbewerbs zum Thema „Heimat – Wo sind wir zu Hause?“ bekannt gegeben. Auf den ersten Platz wählte die Jury Leticia Milano mit ihrem Stoff „Welcome in Germany“, den zweiten Platz sprach sie Sven Hasselberg für den Stoff „Jetzt langt´s“ zu. Der dritte Platz ging an Inna Dietz und Viktor Eirich für „Schrebergarten Eden“.  

„Leticia Milano entspinnt eine kluge und wendungsreiche Wirtschaftskomödie mit menschlichem Tiefgang. Der Preisträgerin gelingt es, in ihrem bereits auf Exposé-Ebene vielschichtig gebauten Stoff dem allgegenwärtigen Flüchtlingsthema neue Blickwinkel abzugewinnen“, so die Jury in ihrer Begründung.  

Die Gewinner wurden aus 10 Nominierten und insgesamt 102 Teilnehmern ausgewählt. Mit der Auszeichnung ist ein Fördergeld von 2.500€ für den ersten, 1.500€ für den zweiten und 1.000€ für den dritten Platz verbunden. Die Preisgelder werden gestiftet von der LETTERBOX FILMPRODUKTION.  

Der Jury unter dem Vorsitz von Thomas Stammberger (Stv. Vorsitzender TOP: Talente, Redakteur BR) gehörten Johannes Betz (Drehbuchautor), Torsten Götz (Development Producer, LETTERBOX FILMPRODUKTION), Dr. Manfred Hattendorf (Leitung Film und Planung, SWR) und Markus Schmidt-Märkl (Produzent, PolyScreen) an.  

Dr. Anton Magnus Dorn, der bis April 2016 das Amt des Geschäftsführers von TOP: Talente bekleidet, zeigte sich erfreut über die große Resonanz auf die Veranstaltung: „Aus einem ursprünglich als reines Mitgliedertreffen geplanten Termin, an dem sich etwa 30 Leute zusammenfanden, ist in den vergangenen Jahren ein veritabler Termin im Berlinale-Kalender geworden, der in Verbindung mit dem Ideenwettbewerb seinen besonderen Charakter gewonnen hat.“  

Den beliebten und von TOP: Talente traditionell anlässlich der Berlinale organisierten Branchentreff nutzten Autoren, Dramaturgen, Regisseure, Redakteure, Produzenten und andere Filmschaffende als Forum zur Vernetzung, ließen sich von der Podiumsdiskussion inspirieren und tauschten sich über das aktuelle Branchengeschehen aus.  

Pressekontakt: Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, Alexa Rothmund, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail arothmund@studio-hamburg.de

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-red-top
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom